bc.lab setzt auf deutschen Datenschutz im Social Media Monitoring

bc.lab setzt auf deutschen Datenschutz im Social Media Monitoring

konsequente Datenverarbeitung innerhalb Deutschlands

bc.lab verarbeitet ab sofort alle Daten nur noch innerhalb Deutschlands Grenzen. Möglich wird dies durch die konsequente Nutzung von Rechenzentren, die innerhalb der Bundesrepublik liegen. Damit garantieren wir die Einhaltung der deutschen Datenschutzrichtlinien für unsere bc.lab Social Media Monitoring Services.

Damit profitieren bc.lab-Kunden in vollem Umfang von den weltweit höchsten Standards im Datenschutz. Wir zählen damit zu den wenigen Social Media Monitoring Anbietern, die ausschließlich deutsche Server nutzen.

„Aus“ für Safe Harbour Abkommen

„Nachdem das ‚Safe Harbour Abkommen’ zwischen der EU und den USA keinen Bestand mehr hat, haben wir uns entschieden zu handeln“ erläutert Peter Bernskötter, Gründer von bc.lab, den Schritt.

Unsere Daten wurden zuvor teilweise innerhalb der Europäischen Union auf Servern US-Amerikanischer Unternehmen gehostet. Jetzt werden sie ausschließlich innerhalb Deutschlands verarbeitet. „So stellen wir sicher, dass sich die für unsere Kunden erhobenen Social Media Monitoring Daten weiterhin in einem rechtssicheren Raum befinden“.

Datenschutz in der Cloud

Beim Cloud Computing werden Daten über Ländergrenzen hinweg auf Server verteilt. Die Rechenzentren liegen sowohl in den USA als auch in Europa.

Mit dem ‚Safe Harbour Abkommen’ sollte sichergestellt werden, dass personenbezogene Daten in Übereinstimmung mit der europäischen Datenschutzrichtlinie aus der Europäischen Union in die USA übermittelt werden können. Allerdings hat der Europäischen Gerichtshof (EuGH)  das Abkommen allerdings im Oktober 2015 für ungültig erklärt.

Haben Sie Fragen zum Datenschutz bei bc.lab?
Dann kontaktieren Sie uns ››